Kurzfassung: Wie Sie mit der FOKUSrecruit Methode wirksam und effizient Personal gewinnen (1 bis 5)

Der Mitschnitt aus dem FOKUSrecruit Podcast Folge #006

Liebe Leserin, lieber Leser unseres Mehrwert-Blogs,

mit diesem Beitrag erhalten Sie den Mitschnitt aus dem FOKUSrecruit Podcast der Folge 006 und die Zusammenfassung der FOKUSrecruit-Methode Teile 1-5. Hier können Sie auch direkt reinhören. Bitte beachten Sie die Cockie-Richtlinie von Soundcloud.

Einleitung

HERZLICH WILLKOMMEN zur heutigen Folge des FOKUSrecruit Podcast

In den letzten Folgen konnten Sie die fünf Bestandteile der FOKUSrecruit-Methode inklusive Beispielen aus der Praxis näher kennenlernen. In der heutigen Folge fassen wir die Teilschritte zur besseren Übersicht für Sie zusammen.

Mein Name ist Bianca Traber. In unserer Startfolge zum Podcast konnten Sie bereits mehr über die Ziele und Initiatoren erfahren. Falls Sie diese Folge verpasst haben, hören Sie gern im Anschluss rein.

Bitte beachten Sie die Cockie-Richtlinie von Soundcloud.

Sinn und Zweck der FOKUSrecruit-Methode

Das Personalgewinnung kein Selbstzeck ist und neben anderen Erfolgsfaktoren dazu beiträgt, das Business am Laufen zu halten und dem Wettbewerb voraus zu sein, ist nichts Neues. Das sich in vielen Bereichen der Markt stetig wandelt und diese Änderungen auch den Arbeitsmarkt betreffen, ist auch klar.

Denn die Folgen sind deutlich spürbar. Diese reichen von gestressten und überlasteten Mitarbeitern, denen die Unterstützung durch gut ausgebildete und motivierte Kollegen fehlt, bis hin zu schmerzvollen Umsatzeinbußen, weil Kundenaufträge nicht wie gewünscht bearbeitet werden können.

Zentrale Frage in veränderten Märkten

Daher stellt sich automatisch die Frage:

Wie muss sich meine Denk- und Arbeitsweise beim Gewinnen und Auswählen dem stetig wandelnden Markt anpassen, damit ich auch weiterhin mein Unternehmen wirksam und effizient mit leistungsfähigen Mitarbeitern versorgen kann?

Aufgabe der FOKUSrecruit-Methode

Um diese Frage zu beantworten, macht es Sinn, die aktuelle Arbeitsweise genau zu belechten und Schritt für Schritt so anzupassen, dass jede Art von Veränderung, sowohl am Markt als auch bei den Marktteilnehmern, berücksichtigt wird. Und das bei jedem Recruiting-Projekt und unabhängig von der gesuchten Qualifikation. (Anm. d. Redaktion: Siehe dazu die Bewerbermarkt-Analyse)

Wir haben das Thema angepackt und daraus die praxiserprobte FOKUSrecruit-Methode entwickelt.

Ihre Aufgabe ist es, proaktiv und souverän dem stetigen Wandel zu begegnen und diesen in jeder Lage erfolgreich zu meistern.

Denn eins ist klar: Ob Mangel oder Fülle. Wie am Aktienmarkt wird sich die Stimmung auch am Arbeitsmarkt immer wieder aufheizen oder abkühlen. Dabei Ressourcen effizient, nachhaltig und vor allem mit Weitblick einzusetzen ist eine weitere Aufgabe der Methode.

Nutzen in der Praxis

Doch was bringt der Einsatz der FOKUSrecruit-Methode in der Praxis? Der Gesamtnutzen wird deutlich, wenn wir uns die einzelnen Wirkungsstufen gemeinsam anschauen. Sie werden schnell erkennen, dass mit jeder Stufe die wir nach oben steigen, unsere Personalgewinnung wirksamer und effizienter wird.

Los geht´!

F = FINDEN & FOKUSSIEREN

Anmerkung der Redaktion: Weiterentwicklung ist für uns ein zentraler Erfolgsfaktor. Dabei passen wir auch unsere Methoden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden an. Auf Grund dieser Feedbacks haben wir das F um den Bereich Finden ergänzt. Denn im Vorfeld der Fokussierung benötigen wir einen Findungsprozess. Diesen Teil finden Sie aus diesem Grund nicht in der Podcast-Version.

Wir fokussieren uns auf die relevanten Aspekte und beantworten folgende Leitfragen:

Leitfrage 1

  • Welche Anforderungen muss ein Mitarbeiter erfüllen und wie wähle ich den Passenden aus, damit die Einstellung erfolgreich ist?

Hier fokussieren wir uns: Auf die Aufgaben, die einen relevanten Wertbeitrag zu unseren Unternehmenszielen leisten. Daraus entwickeln wir präzise Anforderungen und fokussieren uns auf messbare und erfolgsentscheidende Auswahlkriterien. Je präziser und fokussierter wir an diesem Teilschritt arbeiten, desto erfolgreicher und effizienter wird der gesamte Gewinnungsprozess.

Wir gewinnen Klarheit über das, was uns tatsächlich nützt und weiterbringt.

Wenn wir diesen erfolgskritischen ersten Schritt jedoch oberflächlich und ohne Sorgfalt ausgestalten, kann es passieren, dass wir zu viele unpassende Kandidaten erhalten. Die Gewinnung komplett ins Leere läuft oder wir auf Grund mangelnder Auswahlmöglichkeiten faule Kompromisse eingehen müssen und dadurch unsere Recruiting- und Unternehmensziele in Gefahr bringen.

Leitfrage 2

Wir klären die Frage,

  • Welche Themen im Beschaffungsprozess Vorrang haben und legen eindeutige Beschaffungsprioritäten fest. Wir priorisieren die Faktoren Zeit, die Kosten der Beschaffung und die Qualität der Kandidaten.

Wir schaffen auch hier Klarheit. Im Idealfall sind sich hier alle Beteiligten am Entscheidungsprozess einig. Dadurch verhindern wir von Anfang an, Ressourcen in unwirksame Maßnahmen zu investieren

O = ORIENTIEREN

Wir orientieren uns an der 3. Leitfrage:

  • Wie sind aktuell die Bedingungen in Bezug auf Arbeitsmarkt, Suchverhalten und Wettbewerb?

In diesem Teilschritt 3 analysieren wir die zum aktuellen Zeitpunkt vorherrschenden Umfeldbedingungen. Dadurch gewinnen wir wertvolle Erkenntnisse und leiten daraus wirksame Maßnahmen ab. Wenn wir diesen wichtigen Punkt unterlassen, entwickeln wir unsere komplette Recruiting-Strategie und die daraus folgenden Handlungen rein auf Basis wilder Spekulationen.

Damit bauen wir unser Projekt auf Treibsand, statt es auf ein solides Fundament zu stellen und laufen Gefahr, komplett unwirksame Wege zu beschreiten. Wir überlassen also unsere Personalgewinnung nicht nur dem Zufall sondern machen uns selbst zum Spielball und Opfer der Umstände.

Wollen wir jedoch Sicherheit gewinnen, weil wir auf Basis relevanter Zahlen, Daten und Fakten unsere Entscheidungen treffen, erhöhen wir die Wahrscheinlichkeit für unsere Erfolge signifikant und treffen mit unseren Aktionen schneller ins Schwarze.

Zusätzlich lenken wir unser Projekt in wirksame Bahnen und sind in der Lage, von Anfang an auch alternative Lösungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Dadurch gewinnen wir Handlungshoheit und verhindern das Verbrennen wertvoller Ressourcen.

Weiter geht´s mit dem K der FOKUSrecruit-Methode.

K = KONZENTRIEREN

Hier helfen uns folgende Leitfragen:

Leitfrage 4:

  • Wo, wann und mit welcher Botschaft gewinne ich meinen potenziellen Wunschkandidaten?

Nachdem wir die Richtung unserer Recruiting-Strategie festgelegt haben – diese kann

  1. aktiv,
  2. passiv oder
  3. ein Mix aus aktiven und passiven Maßnahmen sein

konzentrieren wir uns auf die sinnvoll machbaren Wege zum neuen Mitarbeiter.

Dabei nehmen wir potenzielle Kandidaten, deren Bedürfnisse, mögliche Wechselmotive und weitere relevante Faktoren genauer unter die Lupe.

Anschließend finden wir Antworten auf die Leitfragen 5 und 6:

Die Beantwortung dieser Fragen hilft uns, Fehlinvestitionen in unwirksame Beschaffungslösungen zu vermeiden und erhöht gleichzeitig die Trefferquote.

Doch muss dieser Schritt wirklich sein?

Es kommt darauf an. Auf den eigenen Anspruch an die Personalgewinnung und natürlich die Rahmenbedingungen. Wenn wir zum Beispiel in unserer Orientierungsphase feststellen, dass wir genügend Bewerberpotenzial am Markt haben, können wir die Konzentration auf unsere Zielgruppe weglassen. Wir können aber auch dafür sorgen, aus der Masse bereits im Vorfeld diejenigen herauszufiltern, die wir nicht ansprechen möchten.

Weiter geht´s.

U = UMSETZEN

Viele Zuhörer werden sich vermutlich schon ganz ungeduldig gefragt haben, wann wir denn endlich unsere Pläne in die Tat umsetzen.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt.

Denn wir haben im Vorfeld Stufe für Stufe die Wirksamkeit unserer Handlungsoptionen erhöht. Damit haben wir, durch Anpassen an die aktuell vorherrschenden Rahmenbedingungen, unsere Erfolgschancen deutlich gesteigert. Das ermöglicht uns, wirksame Ausschreibungen zu erstellen und passgenau zu kommunizieren. Zum Punkt Umsetzung gehört es auch, während des Projekts relevante Kennzahlen zu erheben.

Doch auch im Recruiting gilt:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! (Sepp Herberger)

In unserer FOKUSrecruit-Methode steht genau aus diesem Grund das S für steuern, Standards setzen und den kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit System (kurz KVPS)

S = STEUERN, STANDARDS setzen & den kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit System (KVPS)

Wenn wir nicht nur unser aktuelles Projekt zum erfolgreichen Abschluss bringen, sondern dauerhaft und in jeder Marktsituation das Steuer in der Hand haben wollen, dürfen wir nach dem Umsetzen der Maßnahmen das Ruder nicht aus der Hand lassen.

Denn damit überlassen wir unseren Erfolg wieder dem Zufall.

Um dem entgegenzuwirken, entwickeln wir an die Zielgruppe angepasste Standards und setzen diese so in die Praxis um, dass sich am Markt angepasste Routinen entwickeln.

Damit verhindern wir Blindleistungen die durch ineffiziente Prozesse entstehen. Mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess nach dem RecruitingNavigator-System, erreichen wir so die Königsklasse: Die operativen Exzellenz in der Personalgewinnung.

Zusammenfassung

  1. Wir fokussieren uns.
  2. Orientieren uns am aktuellen Marktgeschehen.
  3. Konzentrieren uns auf das relevant Machbare und planen klug unseren Ressourceneinsatz.
  4. Wir setzen die Maßnahmen wirksam um.
  5. Steuern unser Projekt. Nutzen zielgruppengerechte Standards und verbessern uns kontinuierlich mit System.

Mit der FOKUSrecruit-Methode zu arbeiten bedeutet:

  • Zu jeder Zeit und in jeder Marktsituation unternehmerische und persönliche Freiheit und Souveränität in der Personalgewinnung zu besitzen.
  • Es bedeutet auch, wirksam und effizient die Mitarbeiter zu gewinnen, die einen echten Wertbeitrag zu unserem Unternehmenserfolg und Wettbewerbsvorteil beitragen.

Denn eine dauerhaft exzellente Personalgewinnung fördert das Erreichen unserer wirtschaftlichen Ziele. Weil wir mit Menschen arbeiten, die sich für unsere Kunden einsetzen und deren Nutzen im Fokus haben.

Liebe Hörerinnen und Hörer, auf Grund unseres Formats haben wir in diesem Teil auf Praxisbeispiele verzichtet.

Zum Themenkomplex wird es demnächst ein White Paper zum kostenfreien Download für Sie geben. Senden Sie uns bei Interesse eine Mail an redaktion@diemehrwertfabrik.de Sie erhalten dann Info, sobald das Paper zum Download bereit steht.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit der FOKUSrecruit-Methode nicht nur eine wirksame und effiziente Arbeitsmethode an die Hand geben, sondern gleichzeitig Ihre Sinne für eine am Markt orientierte Denk- und Arbeitsweise schärfen konnten.

Nächste Folge

Die nächste Podcast Folge wird thematisch eine Überraschung werden. Bleiben Sie bis dahin neugierig und immer am Puls des Marktes.

Ihre Bianca Traber

Die Autorin: Bianca Traber

Nur in die Praxis umgesetzte Ideen bilden die Basis für reale Erfolge. Alles andere sind noch Wünsche oder Ziele. Aus diesem Grund berichte ich im Best-Practice-Blog über spannende Menschen und Unternehmen, die Ihre Projekte und Ideen erfolgreich umgesetzt haben. Auch interessante Fachbeiträge  helfen dabei, aktuelle Herausforderungen im Praxis-Alltag einfacher und sicherer zu meistern. Es würde mich freuen, wenn Sie dadurch neue Impulse erhalten, um zeitnah Ihre Wünsche und Ziele zu verwirklichen

Haben Sie Fragen, Feedback, Anregungen oder Wünsche zu Ihrem Liebelings-Thema?
Kontaktieren Sie mich einfach:
Telefon: +49 7775/9385908
E-Mail: redaktion@diemehrwertfabrik.de

Oder vernetzen Sie sich mit mir:

LinkedIn , Facebook , XING